Kategorien Veranstaltungen „CSI Freiberg. Ein Mordfall in der terra mineralia“

  • 39
  • 0
  • 0
Share

Es sollte ein besonderer Abend für ausgewählte Gäste werden. Professor Kathrin Berg, international anerkannte Expertin für Seltene Erden Elemente an der TU Bergakademie Freiberg, hat ihre engsten Kollegen und Partner eingeladen, um von ihrer spektakulären Entdeckung auf Madagaskar zu berichten und sie in ihr Projekt einzuweihen. Wochen später hätte sie ihre Ergebnisse auf einer internationalen Konferenz in Südamerika vorgestellt. Doch dazu sollte es nicht mehr kommen. Denn Kathrin Berg wurde ermordet – in der terra mineralia!

Warum sollte die Öffentlichkeit nichts von ihrer Entdeckung erfahren? Welche Rolle spielen die Seltenen Erden darin? Hat sich die Professorin unwissentlich in Gefahr begeben, als sie eine neue Lagerstätte entdeckte und noch dazu alternative Abbaumethoden vorgeschlagen hatte? Wer wollte ihre Pläne durchkreuzen? Wer steckt dahinter? Wurde der Mord gar beauftragt? Aber von wem?

„CSI Freiberg. Ein Mordfall in der terra mineralia“ ist eine erlebnisreiche, spannende und interaktive Sonderausstellung, bei der Besucher zu Detektiven werden. An zwölf Stationen der Sonderschau wie dem Polizeilabor, der Wohnung und dem Büro lernen sie die Verdächtigen kennen und ermitteln den Mörder. War es der Bergbauingenieur – aus Angst vor Konkurrenz? Oder war es die Lokalpolitikerin aus Madagaskar, die den Bergbau in der unberührten Landschaft um jeden Preis verhindern wollte, weil sie sich um den Tourismus Sorgen machte? Könnte es der Liebhaber von Kathrin Berg gewesen sein - auch er ein Professor - der selbst berühmt werden wollte? Während die Besucher die Antworten auf diese Fragen suchen, tauchen sie gleichzeitig immer tiefer in die Welt der Seltenen Erden ein.

Sie erfahren, dass Seltene Erden für unser Leben sehr wichtig sind, denn wir brauchen sie überall. Diese 17 metallischen Elemente des Periodensystems sind in Computern, in Smart-phones, in Autos und sogar in Windkraftanlagen verbaut. Ohne sie könnten wir heute gar nicht leben. Die globale Wirtschaftspolitik ist ein aktuelles und spannendes Thema, das uns alle betrifft. Und im Museum wird dieses Thema zu einem Kriminalfall. Seien Sie dabei und lösen Sie den Krimi um Prof. Kathrin Berg. Die Ermittlungen beginnen am 12. April 2017.

Für jüngere Besucher ab 6 Jahren gibt es auch einen Kriminalfall zu lösen. Sie helfen Gecko Gustav, einer Eidechse aus Madagaskar und Haustier von Prof. Berg, bei der Suche nach seinem Stein.

Zeige mehr

Mehr Medien in "Veranstaltungen"

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Fügen Sie einen Kommentar hinzu.

Video CMS powered by ViMP (Corporate) © 2017, 2016, 2015, 2014, 2013, 2012, 2011, 2010